Vorstellung Fahrzeuge 2024


19.06.2024
Alfa Romeo GTV Turbodelta - 1980, Gr. 4 - Claudio Vallauri/Giovanni Agnese
Original

Der erste eingetragene Eigentümer dieses GTV, der sich heute im Besitz von Claudio Vallauri befindet, ist Alfa Romeo SPA, was darauf hindeutet, dass er von der Firma zu Testzwecken verwendet wurde. Insgesamt wurden 400 Straßenfahrzeuge für die Homologation dieses Alfa Romeo gebaut und einige von ihnen wurden dann für den Einsatz im Motorsport in die volle Gruppe 4 umgebaut. Mehr >

19.06.2024
Audi 200 Quattro - 1988, Gr. A - Michael Weber/Anica Heerklotz


Im Jahre 2019 übernahm Michael Weber den Audi 200 Quattro von Jens Huth. Michael Weber: „Das für uns schönste 200er Modell war der "Gemini". Ein Kindheitstraum der mit etwas Glück und Zufall umgesetzt werden konnte.“ Der Audi wurde von Jens und Jörg Huth in vielen Stunden Arbeit und mit viel Liebe zum Detail nachgebaut. In den vergangenen Jahren war dieses Auto immer wieder mit Hans-Peter Dr. Wassner und Siggi Schrankl unterwegs, auch in der Eifel. Mehr >

18.06.2024
Peugeot 306 Maxi Evo II - 1997, Gr. A - Walter Stoof/Margaretha Stoof


Walter Stoof hat seinen 306 Maxi selbst mit Hilfe vieler Teile aus den ehemaligen Werkswagen aufgebaut, die in den Jahren 1995 und 1996 gefahren wurden. Walter mochte an dem Asphaltspezialist 306 mit Frontantrieb besonders den lauten Zweilitermotor, der sehr hoch dreht. Dazu ist die 97er-Lackierung immer eine Augenweide. Mehr >

18.06.2024
Toyota Corolla WRC - 1998, Gr. WRC - Helmut Steiner/Fabian Peter
Original

Nach seiner Werks-Geschichte fuhr diese Corolla mit Matos Chaves Pedro in Portugal, dann in den Niederlanden, ehe er nach England und Irland ging, wo er noch bis 2014 fuhr. Dann übernahmen Ernst Kopp und Helmut Steiner den Toyota quasi als Erinnerungsstück, weil beide damals bei TTE tätig waren und ihn dort auch aufbauten. Allerdings war eine aufwendige Restauration nötig. Mehr >

17.06.2024
Renault R5 GT Turbo - 1988, Gr. N - Jörg Reiners/Susanne Porath


Dies ist ein originaler Renault R5 GT Turbo aus dem französischen Renault 5 GT Turbo Cup, der im Rahmen der dortigen Rallyemeisterschaft stattfand. Dann kam das Auto nach Portugal und tauchte Anfang 2000 in den Niederlanden auf, aber in desolatem Zustand und es fehlten jede Menge Teile. Jörg Reiners hat dann zehn Jahre gebraucht, um Originalteile zu suchen und das Auto wieder auf die Beine zu stellen. Als Ragnotti Fan musste es dann natürlich auch ein Ragnotti-Dekor werden. Mehr >

17.06.2024
Opel Ascona 400 - 1982, Gr. 4 - Jan Nolles/Jasper Nolles


Dieser Opel Ascona 400 ist im Jahre 2014 aus einem Ascona B entstanden, der komplett gestrippt und auf Stand 400er in den Niederlanden umgebaut wurde. Jan besitzt ihn seit 2019 und entscheid sich für das auffällige rot-weiße Design der damaligen Bastos Autos. Er wird sich beim Fahren mit seinem Sohn abwechseln. Mehr >

16.06.2024
Renault Maxi 5 Turbo - 1986, Gr. B - Neil Brighton/Peter Fidalgo


Dieser Renault wurde bereits 1996 mit vielen Originalteilen und Neuanfertigungen gebaut, zu einer Zeit, als es noch nicht populär war, Autos der Gruppe B zu kopieren. Es ist wohl die früheste und genaueste Nachbildung eines Maxi Turbo. Neil Brighton zeigte dieses Auto auf der Deutschland Classic 2001 seinem ursprünglichen Beifahrer Michel Perin, der davon beeindruckt war und glaubte, es sei das Original. Mehr >

16.06.2024
Toyota Celica TA22 - 1977, Gr. 4 - Serge Daels/Laure Poissonnier


Serge Daels brauchte zwei Jahre, um diese Celica in der nötigen Originalität aufzubauen. Seit viele Jahren startet er mit diesem Toyota bei slowly sideways und bietet den Zuschauern unter den Gruppe 4-Autos der 70er Jahre eine tolle Abwechslung. Mehr >

15.06.2024
Lancia Delta S4 - 1985, Gr. B - Rolf Wyss/Oswald Backes
Original

Rolf Wyss fand diesen Lancia Delta S4 als rolling chassis ohne Motor und Getriebe in Italien. Die Chassis Nummer 151 ließ nicht auf einen Renneinsatz schließen. Üblicherweise wurden Nummern kleiner als 200 für die Stradale Version verwendet, über 200 für die Gruppe B Fahrzeuge. Mehr >

15.06.2024
Mercedes 190E 2.3-16V - 1988, Gr. A - Filip Aerts/Julien Aerts


Fast 30 Jahre nachdem Julien Aerts seine aktive Laufbahn beendet hatte, schlug der Rallye-Virus wieder zu und er baute zusammen mit seinem Sohn Filip eine Kopie des Mercedes, in dem er in den 80er-Jahren in Belgien so oft als Beifahrer saß. Die Kopie ist so gelungen, das der 190E heute sogar wie damals statt der üblichen einzelnen Radschrauben, eine zentrale Radmutter hat. Mehr >