News

Der Österreicher Kris Rosenberger und seine deutsche Co-Pilotin Nicola Bleicher haben im Porsche 911 die East African Safari Rallye Classic gewonnen. Sie konnten nach einem spannenden Duell den früheren Weltmeister und EARC-Sieger von 2015, Stig Blomqvist, auf den zweiten Platz verweisen.
Rosenberger war inmitten des Starterfeldes rund um den früheren Weltmeister und mehreren kenianischen und afrikanischen Meistern der Überraschungs-Mann.



Der frühere Weltmeister Stig Blomqvist - Dauergast beim Eifel Rallye Festival - ist auf dem besten Weg, seinen Sieg von 2015 bei der East African Safari Classic zu wiederholen. Nach der Halbzeit mit dem Ruhetag in Tanger übernahm er die Führung und zieht nun davon. Überraschungsmann der Rallye ist der Österreicher Kris Rosenberger, wie Blomqvist in einem Porsche 911 unterwegs.



Rallyepisten für mich eine besondere Herausforderung ist, nein: Dieses Mal hat das Ganze einen besonderen Stellenwert. Bruno Ianniello, von vielen Bergrennen bekannt als „Raketen- Bruno“, hat unglaubliche vier Stück (!) von diesen Hammerteilen und ich bin tatsächlich der Einzige außer ihm, der sie alle schon bewegt hat. Mit Brunos eigenem Bergrennauto durfte ich meinen GRIP-Kollegen Matthias Malmedie mal beim Dreh mitnehmen. Mit einem Roten war ich bei einem Slalom-Rennen und als Beifahrer unterwegs,



Die Familie Visser erhielt heute Besuch von Ursula Kleinmanns, Reinhard Klein und Otmar Anschütz. Die Freude war groß - auf beiden Seiten. Die Organisatoren des Eifel Rallye Festivals freuten sich ganz besonders über die erheblichen Genesungsfortschritte des Ehepaares. Aber auch die Planungen für den Besuch des Jubiläums-Festivals im Juli 2020 wurden angesprochen. "Wir haben die beiden eingeladen und würden uns riesig freuen, wenn sich der Besuch realisieren lässt!"



Der Termin für das Jubiläum des ADAC Eifel Rallye Festival steht: Vom 23. - 25. Juli 2020 findet die zehnte Auflage in der Vulkaneifel rund um den Start- und Zielort Daun statt. Wie in den neun Jahren zuvor werden am Festival-Wochenende wieder rund 160 automobile Zeugen aus 50 Jahren Rallye-Geschichte die Fans zu den Spuren dieses faszinierenden Sports führen. Erneut werden zehntausende Zuschauer aus ganz Europa, aber auch von anderen Kontinenten anreisen, um das ‚Klassentreffen des internationalen Rallye-Sports' zu feiern.



Der Shakedown des diesjährigen Eifel Rallye Festivals war zu Ende bevor er richtig begonnen hatte. Bei einem Unfall gab es einige Verletzte, am schlimmsten traf es Titia und Mets Visser aus den Niederlanden. Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Helferinnen und Helfer, Funktionäre und Fans haben sich immer wieder nach ihrem Gesundheitszustand erkundigt. Mit Zustimmung der beiden Eheleute geben wir heute ein Update:



Bram Lambrechts, Herk-deStad, Belgien, Gilian van Harmelen, Almere, Niederlande, , Andreas Dietrich, Langöns, Deutschland, Nina Müller, Düsseldorf, Christoph Schneider, Hamburg, Deutschland, diese fünf Fotografen haben unseren Chefjuror Reinhard Klein mit besonders spektakulären, stimmungsvollen, künstlerischen oder einfach nur originellen Bildern überzeugt und sind die Gewinner unseres diesjährigen Fotowettbewerbs. Insgesamt gingen mehr als 400 Bilder von 82 Fotografen aus 10 Nationen bei uns ein.



Restbestände des Programmheftes zum Eifel Rallye Festival 2019 können über den Rallywebshop erworben.

Das Eifel Rallye Festival zählt zu den beliebten Veranstaltungen für Fans historischer Rallyeautos in Europa. Das offizielle Programmheft zum Festival enthält alle wichtigen Informationen rund um das Histo-Event, darunter ausführliche Beschreibungen der einzelnen Wertungsprüfungen und Zuschauerpunkte, alle Übersichtskarten und Teilnehmerlisten.



Das ADAC Eifel Rallye Festival (18.-20. Juli 2019) war noch gar nicht so richtig gestartet, da stand allen Beteiligten der Schrecken ins Gesicht geschrieben. Beim Shakedown kam eines der ersten Fahrzeuge auf einer Gerade nach rechts von der Strecke ab und verletzte dabei sechs Zuschauer, die sich ordnungsgemäß in dem dafür vorgesehenen Bereich befanden. Unter den weiteren Zuschauern befanden sich zwei Ärzte und mehrere Rettungssanitäter, sodass sofort Hilfe geleistet werden konnte.



Update zum Unfall beim Eifel Rallye Festival

Liebe Freunde des Eifel Rallye Festival,
die Veranstaltung läuft wie geplant weiter. Ein Update zum Unfall bei Shakedown gestern: Die beiden schwerverletzten Personen sind in den Krankenhäusern operiert worden, ihr Zustand ist stabil. Die vier leichtverletzten Personen konnten das Krankenhaus nach ambulanten Behandlungen direkt wieder verlassen.

Unfall bei Eifel Rallye Festival

Gegen 15.15 Uhr kam beim Shakedown ein Teilnehmer nach rechts von der Strecke ab und fuhr aus bislang ungeklärter Ursache in die Zuschauer, die sich ordnungsgemäß hinter den Absperrungen befanden. Dabei wurden nach dem aktuellen Kenntnisstand sechs Personen verletzt. Unter den anwesenden Zuschauern waren zwei Ärzte und mehrere Rettungssanitäter, die sofort helfen konnten. Die vor Ort anwesenden Rettungskräfte des Veranstalters und die herbeigerufenen Kräfte waren ebenfalls in wenigen Minuten an der Unfallstelle. Vier leichtverletzte Personen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht, von den beiden zwei Schwerverletzten wurde eine Person mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Der Shakedown wurde sofort abgebrochen. Die Veranstaltung wird in einer dem Anlass angemessenen Weise mit dem Welcome-Abend ab 20.30 Uhr fortgesetzt.

Sollten weitere Personen vom Unfall betroffen sein, die sich vor Ort nicht gemeldet haben bitten wir diese sich mit dem Veranstalter in Verbindung zu setzen. 

Eilmeldung

Liebe Zuschauer und Teilnehmer des Eifel Rallye Festivals. Leider ist es im Rahmen des Shakedowns zu einem Unfall mit verletzten Zuschauern gekommen. Alle vom Unfall betroffenen Zuschauer, die gesundheitliche Bedenken haben, sollen sich in ärztliche Behandlung geben.

Der Veranstalter weist eindringlich darauf hin, keine privaten Aufnahmen vom Unfall ins Internet und sonstige Medien zu stellen. Bitte nehmen Sie Rücksicht auf die Unfallbeteiligten und wahren Sie deren Privatspähre.

Der Shakedown wurde abgebrochen.

In der Vulkaneifel rund um Daun wird die Erde beben und die Luft brennen. Ursache sind aber nicht die längst erloschenen Vulkane, die dieser Landschaft ihren Namen gaben. Beim ADAC Eifel Rallye Festival (18.-20. Juli 2019) versetzen 170 Fahrzeuge aus der Geschichte des Rallyesports die Region in Schwingungen. Beim größten rollenden Rallye-Museum, gerne auch als das "Elefantentreffen des historischen Rallyesports" bezeichnet, gibt es die umfassende Sammlung an originalen und originalgetreuen Fahrzeugen der Geschichte dieses wunderbaren Sports.



Das Siegerbild aus dem Vorjahr von Fabian Gaukler hat alles, was ein großartiges Rallyefoto ausmacht: Action, Stimmung und Fans werden zu einem Gesamtkunstwerk komponiert. Als am Samstag das berühmt-berüchtigte Eifel-Wetter zuschlägt, wird ein Opel-Poncho kurzerhand zum Zwei-Mann-Zelt umfunktioniert. Dieses Motiv gewann den Sonderpreis "Originell". Den Preis "Photo Art" gewann Federico Acosta mit der Nachtstimmung am Start der WP proWIN Hilgerath auf ganz besondere Art und Weise - mit einem Mitzieher und einer Belichtungszeit von vier Sekunden.



Der Blick auf die Nennliste des ADAC Eifel Rallye Festival (18.-20. Juli 2019) offenbart auch eine Veränderung bei den Teilnehmerfahrzeugen. In den letzten Jahren werden die Gruppe-B-Autos kaum noch im Einsatz gezeigt. Ihr Wert steigt ständig und die Ersatzteilversorgung wird immer schwieriger. Deshalb stellen die Besitzer diese Boliden immer öfter als Wertanlage in Hallen ab, einige sind zumindest noch in Museen zu sehen.